Beschreibung

Das Imago Mirror Object ist ein skulpturaler wandmontierter Spiegel, der aus einem einzigen Metallblech um 158 Grad gebogen ist. Die Inspiration für den Namen kommt von Arthropoden, wie beispielsweise dem Schmetterling, der sich in der letzten Phase seiner Verwandlung vom Kokon zum geflügelten Wesen befindet.

Das Imago Mirror Object ist aus poliertem Edelstahl oder aus Messing gefertigt. Es eignet sich sowohl für den Einsatz in Fluren, Schlaf- und Wohnzimmern, aber auch als dekoratives Element an einer Wand.

Details

Design: Pederjessen
Farben: brass oder silber
Material: Messing oder poliertes Edelstahl
Maße: Ø 58 cm

Schauen Sie in unsere Boutique, wir bieten viele Produkte von mater design wie z.B. Tische und Stühle an. Gerne könnten Sie uns kontaktieren, wir schicken Ihnen dann per E-Mail den Katalog zu.

Mater Design

Mater ist eine bewusste und ethische Designmarke mit einer starken Designphilosophie. Sie legt dabei sehr großen Wert auf Handwerkskunst. Durch Zusammenarbeit mit einer externen Basis von elaboriertem und frischem Design Talent, kombiniert Mater exklusive High-End Möbel, Belichtungen und Accessoires. Ferner verbindet sie mit Arbeitsmethoden die Menschen, welche lokale Handwerkstraditionen und die Umwelt unterstützen. Dabei hat die Ästhetik von Mater klare Referenzen zum skandinavischem Minimalismus. Schließlich sind die Designs unter nachhaltigen oder ethischen Gesichtspunkten gemacht.

Gründer und CEO Henrik Marstrand: „Der Name Mater stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „Mutter“. Der Name ist eine tägliche Erinnerung an unseren kleinen Beitrag zur Verringerung der Herausforderungen, denen Mutter Erde gegenübersteht. Design beeinflusst unsere tägliche Lebensweise – es beeinflusst sowohl unsere Werte als auch unsere Kultur und Gesellschaft. Aber wir sind uns auch gleichzeitig dessen bewusst, dass die Entscheidungen, die wir während des Designprozesses treffen, schwerwiegende Folgen für die Umwelt haben können. Als Hersteller haben wir eine einzigartige Möglichkeit, die problematischen Prozesse zu überdenken und ein ethisches und nachhaltiges Design zu schaffen, das sowohl sozial fair ist als auch die Auswirkungen auf die Umwelt reduziert.“