Der absolute Trend 2019 für mich heißt: Persönlichkeit zeigen! Deshalb möchte ich Ihnen in einer Beitragsreihe Portraits von großartigen Frauen vorstellen. Frauen, die in der Welt einen Unterschied machen. 

Ich bin unendlich stolz, hier auf meinen Blog Ihnen die wunderbare Kunsthistorikerin und Kuratorin Dr. Sonja Lechner vorstellen zu können. Mit ihr habe ich mich über Themen unterhalten, die Frauen interessieren. Und Antworten erhalten, die Frauen auch inspirieren sollen.  

 

Mein Tag startet mit?

Orange-Zimt-Tee und Müsli

Meine Passion ist?

Meine Passion ist die Passion – alles, was ich tue, hat mit Leidenschaft und Hingabe zu tun!

Den besten Ratschlag, den ich bekommen habe?

Meine wundervolle Oma, die stets ein sehr zufriedener und glücklicher Mensch war, hat mir immer gesagt, sie sei mit einer Weisheit herrlich durch das Leben gekommen: „Wer gibt, dem wird gegeben“. So ist es!  

Was befindet sich immer in meiner Handtasche?

Visitenkarten, Schlüssel, Geldbeutel, ein Taschenkalender, eine Bürste im Miniformat, ein Beautycase (das alles Notwendige von Dessous bis zur Schminke enthält, falls ich einmal spontan verreisen sollte), und der letzte Weihnachtsgeschenkaufkleber, den mein geliebter Vater mit meinem Namen versah.

Eine Person, die großen Einfluss auf mein Leben hatte?

Mein Vater

Was ich besonders an Kolleginnen schätze?

Ich bin fest davon überzeugt: wenn man sein Leben eigenverantwortlich gestaltet, wenn man sein Talent zum Klingen gebracht hat und es in einer Position zum Einsatz bringt, die einen erfüllt, dann begegnet man Kollegen und Geschäftspartnern interessiert. Dann lässt man sich von dem, was andere geschaffen haben, inspirieren und unterstützt sich gegenseitig. Mit solchen Menschen umgebe ich mich gerne – im Austausch auf Augenhöhe entstehen stets neue Synergien!

Meine Arbeitsphilosophie?

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“ (Franz Kafka)

Meine Arbeitsmoral?

Begegne anderen Menschen so, wie Du selbst behandelt werden möchtest.

Unruhig macht mich nur?

Ich bin Perfektionistin und plane umsichtig; unruhig macht mich Unzuverlässigkeit.

Einen geschenkten Tag für mich, verbringe ich wie?

Zunächst würde ich lange frühstücken und dabei Tageszeitungen lesen. Im Anschluss würde ich einen Ausflug in die Berge unternehmen, bei meiner Rückkehr dann meine Lieblingsgeschäfte aufsuchen, um abends schließlich nach einer heißen Badewanne im Bett zu lesen, bis ich einschlafe.

Eine Frau die ich bewundere?

Ruth Bader Ginsburg

Ein Tag mit meiner besten Freundin?

Shoppen, Essen, Trinken, Lachen und dabei Bonmots aus 30 Jahren Freundschaft zum Besten geben.

Ich hätte gerne bei mir Zuhause Kunst von? 

Helene Schjerfbeck

Mein Zuhause würde ich beschreiben als?

Ich liebe mein Zuhause. Es ist mir Zufluchtsort, der mich bereits beim Eintreten ummantelt.

 

Ich halte mich gesund mit?

Ich hoffe, dass es mich gesund hält, dass ich alle meine beruflichen Termine stets mit dem Fahrrad wahrnehme. Sommers wie winters radle ich meist 1-2 h pro Tag quer durch München, von einem Termin zum nächsten!

Eine Frau, die ich gerne einen Tag lang begleiten würde, ist?

Jenny Holzer

Auf meiner Wunschliste als neues für mein Zuhause steht?

 Unbedingt neue Sessel vor den Kamin!

 Andere wären überrascht, wenn sie von mir was wüssten?

…dass ich sehr häuslich bin und ungemein gerne backe

Qualitätszeit mit der Familie heißt?

Gemeinsam Essen und sich vom jeweiligen Tag berichten, gemeinsam Bergsteigen, gemeinsame Ausflüge, gemeinsame Urlaube

Meinen Wunsch für die Welt? (für die Frauen)

„The year was 2081, and everybody was finally equal” (Kurt Vonnegut)

 

 

Herzlichen Dank für das Gespräch!

Ihre

Karen Jensen

Post a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.