Gallotti & Radice von 1955 bis heute!

Bei dem Namen Gallotti & Radice denken viele an die typischen, klassischen Möbel aus Glas. Wer kennt den Schreibtisch „President“ nicht, der lange Jahre einer der meist verkauften Schreibtische war. Im Jahr 1955 wurde die Firma von Pierangelo Gallotti und Luigi Radice gegründet. Beide mit der gleichen Leidenschaft für Glas und dem Ehrgeiz eine Vision zu schaffen, zu transformieren und zu interpretieren – damit war das Ideenstudio geboren!

Das Familienunternehmen ist im Raum Brianza (bei Milano) angesiedelt. Die Möbel werden ausschließlich in Italien umweltschonend produziert und viele Zulieferer sind ganz in der Nähe. Glas, Aluminium und Stahl sind bei Gallotti & Radice die wichtigsten Materialien und haben zudem den Vorteil recyclebar zu sein. Die Verarbeitung der Materialien und der Lacke ist einzigartig: auf dem Foto mit der Leuchte ist das Messing zum Beispiel handbrüniert.

Bolle (120W_80W)_2

Die Kollektion ist heute sehr im Trend, hier zu sehen ist die Leuchte Bolle. Aus dieser Serie gibt es auch kleinere Hängeleuchten, Tischleuchten und eine Stehleuchte – alle sehr schön.

 

twelve-daybed

Am schönsten finde ich das mit Leder bezogene neue Day-Bed, das auch aus handbrüniertem Messing ist. Es sieht besonders vor einer grossen Fensterfront oder als Trennung zwischen Küche und Wohnbereich sehr gut aus. Ein Möbelstück das mehr Tradition in Dänemark und Italien hat – hier muss das Day-Bed erst noch ankommen!

 

twelve_dett

Die Twelve Tische sind kleine Schmuckstücke, es werden gerne mehrere davon in unterschiedlichen Höhen und mit verschiedenen Tischplatten kombiniert. Das Gestell ist wieder handbrüniert und die Platte ist entweder aus Marmor Calacatta oder poliertem Messing.

Der Esstisch-Stuhl Thea, auch als Armlehnstuhl Thea Queen zu haben, bringt eine unglaubliche Extravaganz in die Einrichtung. Am allerschönsten ist er mit einen Samtstoff in einer klaren Farbe. Das passt natürlich besonders gut zu der Serie Haumea, aus der die Beistelltische in dem Bild unten zu sehen sind. Die Variante als Couchtisch ist in dem Header auf der Startseite zu sehen.

Die Materialien für die Modelle aus der Serie Haumea sind besonders interessant: das Gestell kombiniert offenporiges Holz oder lackierten Rost mit Metallelementen aus poliertem, handbrüniertem, verkupfertem oder schwarz verchromtem Messing. Das Glas der Tischplatte ist klar und 15 mm stark.

 

First Poltrona&Pouf

Endlich ein schöner Sessel, gerne auch zusammen mit einem Hocker, der nicht die ganze Einrichtung dominiert. Der Sessel First findet wirklich überall seinen Platz. Auch das kleine Sofa aus dieser Serie macht sich in einer Halle, einer Ankleide oder wie das Day-Bed in einen Küchen-Essbereich sehr gut.

 

Zeiss

Zeiss Mirror statt Bilder an der Wand: wenn man nicht die besondere Kunst besitzt die man sich vorstellt, lasse ich lieber Bilder weg. Spiegel als Kunst an der Wand haben viele Vorteile, denn sie lassen den Raum größer wirken, passen sich an die Jahreszeiten an und spiegeln das wider was im Raum passiert!

Es war heute nur ein Teil aus der wunderschönen Galotti & Radice Kollektion, bald werden weitere Stücke hier bei uns vorgestellt.

 

Viele liebe Grüße Karen Jensen

 

Post a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.