Der wichtigste Raum ist das Schlafzimmer!

Das Schlafzimmer

Schafen ist so schön! Oder sollte es zumindest sein. Deshalb ist es wichtig, eine ruhige Oase zu schaffen. Im Schafzimmer sollten sich nicht mehr Einrichtungsgegenstände befinden als notwendig, nichts was stört oder Staub sammelt. Und gerne in sanften, natürlich Farben und Materialien. Guter Schlaf ist Lebensqualität und auch lebensnotwendig!

 

 

Matratzen

Das wichtigste ist natürlich die Matratze. In Skandinavien kennen wir schon lange die Boxmatratzen. Es gibt aber sehr große Unterschiede, hier sollte man sich gut informieren. Am besten sind immer getrennte Matratzen mit eventuell einer doppelten Topmatratze anstatt einer Großen. Eine Matratze sollte so weich sein, dass Schulter und Hüfte einsinken können und das Rückgrat gerade liegt. Am besten legt man sich auf die Seite, wenn man eine Matratze ausprobiert. Wichtig ist ausserdem, dass das Blut gut zirkulieren kann. Ansonsten schläft man unruhig, dreht sich und wacht immer wieder auf.

 

Bettwäsche

Bettwäsche hat in der heutigen Zeit eine ganz andere Bedeutung bekommen! Ob man am liebsten in Leinen, Baumwolle oder ägyptischer Baumwolle schläft ist eine persönliche Empfindung und kann auch jahreszeitabhängig sein. Leinen gehört für mich persönlich zum Sommer!

 

 

 

Kleinmöbel

Mit einer Lieblingsleuchte auf dem Nachtisch oder einem schönen Hocker, auf dem Abends die Plaids Platz finden, bekommt das Schlafzimmer eine persönliche Note!

 

 

 

 

Bettüberwürfe und Plaids

Es kommen wieder wunderschöne, gestrickte und gewebte Stoffe in Naturfarben.
Bei Dedar sind es Garngewebe aus edler australischer Schurwolle, welches auf moderne Art Dreidimensionalität und Körper beweist – eine exklusive Jacquard-Verarbeitungstechnik. Diese außergewöhnliche Art der Gewebestruktur hat Elastizität und Weichheit und ist als edel anmutender Qualitätswollstoff wunderbar für Vorhänge und Bettüberwürfe im Schlafzimmer geeignet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorhänge

Für einen ruhigen Schlaf, sollte man das Schlafzimmer abdunkeln können! Wer es komplett dunkel braucht, benutzt einen Blackout-Vorhang. Meistens reichten aber Vorhänge aus einem dunkleren Stoff.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Komfort

Für die Boxmatratzen braucht man keinen Bettrahmen, die meisten möchten aber gerne ein Kopfteil dazu. Am besten Eines an das man sich gemütlich anlehnen kann, wenn man im Bett lesen will. Ich finde zwei lose Rückenkissen hierfür eine gute Lösung. Heute bekommt man aber auch wunderschöne Kopfteile, die man an der Wand montieren kann. Hier auf dem Foto sind die Kissen recht hoch. Genauso schön finde ich Niedrigere und dafür Fülligere.

 

 

Kissen und Decken

Zudecke und Kopfkissen sollten regelmässig gewaschen werden! Aber irgendwann reicht das nicht mehr und es muss etwas neues sein. Heute kann man wunderbar leichte Zudecken in jedem Maß bekommen, Sondermaße sind auch kein Problem. Das Kopfkissen hält eigentlich nur ein paar Jahre und sollte dann ausgetauscht werden. Die Zudecke wird nicht ganz so belastet und hält gut 4 – 5 Jahre. Wenn man ruhiger schläft mit einer schweren Decke, kann man einen Bettüberwurf über das Fussteil legen, wie im Hotel.

 

Zahl 9

 

 

Gästebetten

Für die Gäste einen angenehmen und zudem schönen Schlafplatz zu schaffen ist gar nicht so einfach. Ich persönlich finde die Schafsofas mit seitlich ausziehbarer Matratze am bequemsten und auch als Möbel schön. Hier zeige ich ein Modell, was sich als Recamiere oder als Sofa gestalten lässt, je nachdem ob oder wie viele Seiten- und Rückenteile eingesetzt werden (siehe Fotos).  Mit passendem Stoff bezogen fügt es sich in jeden Raum ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kuschelwäsche

Der Sonntag Vormittag im Bett gehört nur mir. Nirgends sonst ist es so gemütlich mit meinem Kaffee, Zeitschriften und meinen Gedanken zur Woche. Hier gönne ich mir den Luxus, kuschle mich in edles Kaschmir und genieße jeden Moment.

 

Viele Grüße,

Karen

Post a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.