Auf Besuch im Atelier von Mark Harrington

Es war eine schöne Idee von Mark Harrington in sein Atelier im idyllischen Ort Mooseurach in der Nähe von Königsdorf einzuladen!

Mark Harrington, der in Kalifornien geboren und aufgewachsen ist und in England, Spanien und Norwegen studiert und gelehrt hat, mit Ausstellungen in Europa und den USA, knüpft mit seiner Malerei an den Abstrakten Expressionismus an sowie an die Minimal Art. Mit neuen Techniken und Materialien schafft er wunderbare Bilder, klein bis monumental, kontemplativ und dynamisch zugleich, in außergewöhnlichen Farben.

 

MarkHarrington_2014_UNTITLED Titel: Untitled 2014 – 29 x 122 cm acryl on linen

 

Mark Harrington arbeitet in einer Zeit der Lust am Narrativen und der Überfülle der Bilder, die eine figurative Malerei favorisiert, an einer Sprache ungegenständlichen Malens. Wie einige andere Zeitgenossen knüpft er an die Abstraktion der Moderne an, und er erfrischt sie mit neuen Techniken, Farben und Materialien. Seit Mitte der neunziger Jahre entsteht so eine konzeptuelle Arbeit, die sich im Rahmen einer klaren Ordnung entfaltet. Allen Bildern von Mark Harrington gemeinsam sind strukturale Gleichförmigkeit und die Wiederholung der Form: horizontale Linien und Diptychon – das heißt, jedes Bild erschafft seine Einheit aus zwei nebeneinander oder übereinander gefügten Teilen. Statt eines Pinsels ziehen Werkzeuge in einem aufwendigen Prozeß Spuren in die Schichten von Farbe. Wie Objekte wirken die Bilder durch ihre massive Holzkonstruktion, die die über eine Kunststoffplatte gespannte Leinwand trägt.

So entstehen Bildtafeln unverkennbarer Handschrift von kleinem bis monumentalem Format. Sie erscheinen spröd hermetisch bis licht und sinnlich, von merkwürdiger bis verführerisch schöner Farbigkeit. In der Logik der Reduktion zeigen sie ihre Vielfalt. Aus der Wiederholung der Mittel erwächst ihre sublime Differenzierung. In der Konzentration auf die Oberfläche entsteht im Laufe der letzten Jahre eine immer raffiniertere „Zeichnung“. Die Kompositionen geben Raum für Assoziation, Erzählung, Erinnerung im Kopf des Betrachters, und so erfüllt sich aufs neue der Zusammenhang von Abstraktion und der Ungebundenheit des Geistes

von: Kuratorin Dr. phil. Petra Giloy-Hirtz

 

300_4622

Auf dem Foto zu sehen: Kuratorin Dr. phil. Petra Giloy-Hirtz mit Gästen

mark_harrington

Auf dem Foto zu sehen: Mark Harrington

 

„In their format, color and textural horizontality my paintings focus on space and light. No narrative. No Symbolism. No reference. No representation. They may be analogous to aspects of the world and our experience, but are not evocative of conditions outside themselves. However, I want them to mean and to arouse a sense of resolve and upliftedness.“

von: Mark Harrington

 

300_4650

Auf dem Foto zu sehen: Kunstwerke im Atelier

 

300_4693

Auf dem Foto zusehen: Die Schauspielerin Ulrike Kriener und Ihr Mann Georg Weber

Sie haben zusammen für die Gäste eine leckere Italienische Linsensuppe gekocht und dann konnte man sogar draußen in der herrlichen Sonne sitzen und essen!

kj_layout_kuenstler_170304_bearbeitet_02_cma2

kj_layout_kuenstler_170304_bearbeitet_02_cma3

Hot gold – hot orange: Farben für die kommenden Werke

300_4665

300_4662

Werke in der Bearbeitung

 

Harrington_Dez2010__009

Titel: Untitled 2010 – 33 x 109 cm acrylic on linen

 

Harrington_Dez2010__002

Titel: Sedaa 2010 – 115 x 197 acrylic on linen

 

MarkHarrington_2013_UNTITLED

Titel: Furies 2013 – 100 x 219 cm acrylic on linen

 

Depth-of-Field_2

Titel: Depth of Field, acrylic on linen

 

Ein absolut gelungener Sonntag mit vielen wunderbaren neuen Eindrücken!

Liebe Grüße Karen Jensen

 

Post a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.